Das Faltschloss: Die besten Teile von ABUS bis Trelock & Baytter

faltschloss

Sie wollen maximale Sicherheit für Ihr Fahrrad, ein Bügelschloss ist Ihnen aber einfach zu klobig und schwer?

Dann sollten Sie auf ein Faltschloss setzen.

Faltschlösser gibt es noch gar nicht so lange, erst seit 2005 ist die Schlossform erhältlich.

Im Gegensatz dazu gibt es das klassische Bügelschloss bereits seit Anfang der 70er Jahre.

In Sachen Sicherheit sind Bügel- und Faltschlösser ganz klar auf dem selben Level.

Nicht selten landen die Faltschlösser in verschiedenen Tests um eine Haaresbreite vor den Fahrradschlössern mit den markanten U-förmigen Bügel.

Das liegt daran, dass sie durch die zollstockähnliche Anordnung der Stahlsegmente deutlich handlicher sind und durch ihre Bauweise etwas leichter zu handeln sind.

Trotzdem muss man festhalten, dass gerade günstige Bügelschlösser vom guten Ruf der hochwertigen Modelle profitieren und oft einfach nicht so sicher sind.

Es gibt so einige Hersteller auf dem MArkt, deren Faltschlösser keine 5 Sekunden gegen einen großen Bolzenschneider durchhalten.

Also Vorsicht bei der Auswahl. sparen Sie nicht an der falschen Stelle.

Die besten Faltschlösser (Empfehlungen)

Hier finden Sie eine Auswahl der besten Faltschlösser, die mir aktuell bekannt sind.

In der Auswahl finden sich auch bereits die ersten Testsieger der verschiedenen Hersteller, dazu gibt es aber später auch noch mehr zu lesen.

Faltschlösser von ABUS

SchlossSicherheitMeine Bewertung
ABUS Bordo Granit X Plus 6500*Guter Schutz bei mittlerem Diebstahlrisiko
ABUS Bordo Big 6000*Guter Schutz bei mittlerem Diebstahlrisiko
ABUS Bordo Combo (Zahlenschloss)*Guter Schutz bei mittlerem Diebstahlrisiko

Faltschlösser von Trelock

SchlossSicherheitMeine Bewertung
Trelock FS 300*Höchste Sicherheitsstufe
Trelock TORO FS 500*Sicherste und stärkste Faltschloss von Trelock
Trelock FS 455*Hohe Sicherheitsstufe und gutes Gewicht

Baytter, Fischer und AXA

SchlossSicherheitMeine Bewertung
Baytter Faltschloss*Hoher Schutz gegen Gelegenheitsdiebe
Fischer Faltschloss*Guter Schutz mit mittlerem Risiko
AXA Flc 600*Guter Schutz mit mittlerem Risiko

Faltschlösser im Test

So ein Faltschloss Test ist eine super Sache.

Testinstitutionen wie Stiftung Warentest aber auch unabhängige Verbrauchermagazine oder Fahrrad Journale testen regelmäßig was die Faltschlösser so aushalten.

Der große Vorteil an diesen Tests ist, dass die Tester so vorgehen wie Diebe.

Es geht ihnen darum, das Schloss mit allen Mitteln die einem Dieb zur Verfügung stehen zu zerstören.

Alleine diese Grundvoraussetzung machen diese Tests so wertvoll.

Ich hab neben meinen persönlichen Empfehlungen natürlich auch einige der häufigsten Testsieger zusammengestellt.

Abus Bordo Granit X Plus 6500

Bei Faltschlössern geht kein Weg an ABUS vorbei. Das Schloss, das bisher die meisten Testsiege für sich verbuchen konnte ist das Bordo Granit X Plus 6500.

So wurde das Schloss z.B. von Stiftung Warentest aber auch von diversen Magazinen ausgezeichnet.

Von den Silikonüberzügen bis zum Schließzylinder ist dieses Geschoss so ziemlich die beste Investition, die Sie im Bereich der Faltschlösser machen können.

buyout-botton-1a

Trelock Toro FS 500

Während das Trelock Toro FS 500 im großen Test von Stiftung Warentest von 2015 nicht all zu gut abgeschnitten hat, ist es z.B. beim 2016er Test der Zeitschrift Mountain Bike auf dem ersten Platz gelandet.

Auch in anderen Testungen konnte das Trelock Faltschloss überzeugen.

Ausgestattet ist das Schloss mit allen Möglichen Features die einem Dieb das Leben so richitig schwer machen, aber genau das wollen wir ja auch so.

buyout-botton-1a

Quellen: Aktiv Radfahren 04/2017 und 02/2015, Stiftung Warentest 04/2015, bike 09/2014, RennRad 07/2012, ElektroRad 07/2012;

Soll es doch kein Faltschloss sein? Dann lesen Sie hier welche Modelle ebenfalls gut in dem einen oder anderen Fahrradschloss Test agbeschnitten haben.

Das sollten Sie beim Kauf beachten

Faltschlösser sind schon extrem sicher, das kann man nicht anders sagen.

Trotzdem gibt es kein Fahrradschloss, das zu 100% sicher ist.

Um eine möglichst hohe Sicherheit gegen Diebstahl zu gewährleisten sollten Sie beim Kauf auf folgendes achten.

Außerdem gilt der Sicherheitslevel nur für Schlösser, die entsprechend hochwertig Produziert und aus dem richtigen MAterialien sind.

Der Stahl

Der verwendete Stahl ist meist das, was das Faltschloss so teuer macht, zumindest im Vergleich mit den anderen Bauarten.

Deswegen ist gibt es auch die Faustformel kein Schloss unter 40 Euro zu kaufen.

Gehärteter Stahl bietet hohe Aufbruchsicherheit und widersteht den gängigen Werkzeugen wie z.B. Sägen oder Bolzenschneidern.

Das tut er zwar auch nicht ewig aber definitiv so lange, dass kaum ein Dieb es probieren würde.

Bei günstigen Faltschlössern kann es vorkommen, dass der verwendete Stahl zwar noch genug Widerstand bieten würde, die Gelenke dafür aber sehr anfällig sind.

Achten Sie also darauf, dass durchgängig gehärteten Stahl verwendet wurde und keine Schwachstellen an den Gelenken zu finden sind.

Ausreichende Länge

Der große Vorteil gegenüber dem Bügelschloss ist, dass Sie das Faltschloss auffalten können wie einen Zollstock.

Dadurch lässt sich das Fahrrad relativ bequem überall anschließen.

Um Ihr Rad wirklich überall befestigen sollte das Schloss eine Mindestlänge von etwa 80 cm bis 90 cm nicht unterschreiten.

Ein Sonderfall ist das ABUS Bordo Big 6000*, denn es ist 120 cm lang und damit besten geeignet, wenn Ihnen die regulären Längen immer noch zu kurz sind.

Zwei oder sogar drei Räder zusammenzuschließen ist ebenfalls möglich und falls es mal noch mehr sein soll, es gibt auch noch andere richtig lange Fahrradschlösser.

Und natürlich bietet es die gewohnt hohe Qualität von ABUS.

Hochwertiger Schließzylinder

Wenn das Schloss selber keine oder kaum Angriffsfläche bietet, dann lenken viele Die schnell ihre Aufmerksamkeit auf den Schließzylinder.

Hier gibt es gleich mehrere Methoden ein Schloss zu knacken.

Es ist möglich ein Faltschloss, ohne ausreichenden Schutz, mit Kältespray zu vereisen um dann den Schließzylinder mit einem harten Schlag zu splittern.

Hochwertige Faltschlösser haben einen elastischen Kern, der es unmöglich macht, sie mit Kältespray zu knacken.

Achten Sie hier auf die speziellen Hinweise und Kennzeichnungen der Hersteller.

Ein zweiter Weg den Schließzylinder zu öffnen ist ihn aufzubohren, aber auch hier gibt es Schlösser die einen speziellen Aufbohrschutz haben.

Um das Trio zu vervollständigen ist es auch wichtig, dass das Schloss durch einen speziellen Schutz gegen „Picking“ gerüstet ist.

Es gibt spezielle Werkzeuge, ähnlich einem Dietrich, der es möglich macht ein Fahrradschloss innerhalb von Sekunden zu öffnen.

Mit einem Pickingschutz sind Diebe auch hier chancenlos.

Ein letzter Punkt, der zwar in erster Linie nichts mit der Sicherheit zu tun hat aber trotzdem nicht unwichtig ist.

Achten Sie darauf, dass die Stahlsegmente ummantelt sind.

Zum einen Schützen Sie damit den Lack Ihres Rades vor Schrammen, außerdem schützen Sie auch das Schloss vor Rost.

Faltschloss Hersteller

Die Firma ABUS ist Weltmarktführer in Sachen Zweiradschlösser und dementsprechend bieten Sie auch ein breites Sortiment an hochwertigen und sehr sicheren Faltschlössern.

Das Spitzenmodell und mehrfacher Testsieger bei vielen bekannten Tests ist das ABUS Bordo Granit X Plus 6500.

Es gilt als eines der sichersten Fahrradschlösser überhaupt und kann in Sachen Qualität mit allen bekannten Bügelschlössern ohne weiteres mithalten.

Aber auch die anderen Modelle von ABUS sind zu empfehlen und hier finden Sie weitere ABUS Bordo Modelle im Überblick.

Da hätten wir z.B. das ABUS Bordo Big 6000, das wir auch bereits erwähnt hatten.

Es hat eine Länge von 120cm und ist damit um einiges länger als andere Faltschlösser.

Eine andere Variante ist das ABUS Bordo Combo ein Zahlenschloss.

Ein zweiter wichtiger Hersteller von Faltschlössern ist ganz klar die Firma Trelock.

Oft sind die Faltschlösser von Trelock mit den Modellen von ABUS an der Spitze bei Tests zu finden.

Ein kleinen Vorsprung haben die Modelle von Trelock im Punkto Gewicht, denn die ausgewählten Materialien und die Verarbeitung sorgen dafür, dass z.B. das Trelock FS 500 etwa 300 Gram weniger wiegt als das Bordo Granit X Plus 6500 von ABUS.

Das mag im ersten Moment nicht nach viel klingen aber bei großen Fahrradtouren, vielleicht sogar über mehrere Tage, zählt jedes Gramm.

Häufige Fragen zu Faltschlössern

Welches ist das beste Faltschloss?

Das beste Faltschloss gibt es meiner Meinung nach nicht. Es gibt aber das beste Faltschloss für die passende Situation.

Was ich damit sagen will ist, kein Testsieger nutzt etwas, wenn er am Ende zu kurz ist und das Rad nicht an einem festen Objekt angeschlossen werden kann.

Um aber die Frage trotzdem zu beantworten, die besten Faltschlösser kommen ganz klar von ABUS.

Ist ein Bügelschloss oder Faltschloss besser?

Ich finde beide Schlosstypen haben ihre ganz eigenen Vorteile und auch Nachteile. In Sachen Sicherheit, nehmen sich die TOP-Schlösser von z.B. ABUS und Kryptonite nichts.

Selbst mit den größten Bolzenschneidern sind diese Schlösser nicht lautlos und schon gar nicht schnell zu knacken.

Was Faltschlösser allerdings sind, die sind flexibler im Einsatz und um einiges leichter zu transportieren.

Wie sicher ist ein Faltschloss?

Billige Modelle können ihre Schwachstellen haben und z.B. mit einer großen Eisenstange aufgehebelt werden.

Meist sind es dann die Nieten, die unter dem Druck nachgeben.

Die verschiedenen Testsieger, die unter den Faltschlössern zu finden hingegen, sind echt bombensicher und nur die dümmsten Diebe würden versuchen sie zu knacken.

Deswegen gegen Faltschlösser auch gute Fahrradschlösser für Rennräder ab, allerdings sollte man sich über eine Sache immer im Klaren sein: Kein Schloss ist unknackbar, egal wie sicher es ist.

Wie knacke ich ein Faltschloss?

Gar nicht, denn das ist ja der Sinn eines solchen Schlosses.

Ist der Schlüssel verloren gegangen, dann wenden Sie sich am besten an der Hersteller und falls das Schloss eingerostet ist, kann ein bisschen WD40 Spray helfen.

Im Zweifel kann ein Schlüsseldienst helfen, aber der wird ein Schloss nur gegen Eigentumsnachweis öffnen.

Wie lang sollte ein Faltschloss sein?

Für den Alltag reichen 80 cm bis 90 cm aus.

Das ist auch die Länge, die die gängigen Faltschlösser haben.

Zusammenfassung

Das Faltschloss kann zwar nicht ganz die Sicherheit bieten, die ein Bügelschloss verspricht aber nahe dran ist es auf jeden Fall.

Dazu kommt die sehr einfach Handhabung.

Praktisch jedes der Schlösser, egal von welchem Hersteller, hat ein passendes Täschchen, in dem das Fahrradschloss bequem am Rahmen transportiert werden kann.

Das Faltschloss ist dabei fast genau so schwer zu knacken wie die U-Locks, vorausgesetzt, Sie setzen auf einen der Testsieger.

Alles in Allem ein denkbar guter Kompromiss zwischen Handling und Sicherheit.

Noch mehr Tipps zu Fahrradschlössern und was bei der Auswahl zu beachten ist finden hier in meinem Ratgeber zu den besten Schlössern für’s Fahrrad.

Sie lesen den Artikel: Das Faltschloss: Die besten Teile von ABUS bis Trelock & Baytter


Diesen Beitrag teilen…
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone