Welches Fahrradschloss soll ich kaufen? Mini-Guide zum richtgen Schloss

welches-fahrradschloss-soll-ich-kaufen

Welches Fahrradschloss soll ich kaufen?

Diese Frage beschäftigt täglich Menschen die Wert darauf legen ihr Fahrrad zu behalten, wenn sie es irgendwo anschließen.

Über 1.000 Fahrräder werden allein in Deutschland jeden Tag gestohlen.

Die Hoffnung auf ein Wiederauffinden des geliebten Drahtesels ist gering, kaum ein Rad findet seinen Weg zurück zum Besitzer.

Häufig wird es den Langfingern zu einfach gemacht, denn billige Fahrradschlösser lassen sich in wenigen Sekunden knacken und sind leider immer noch sehr beliebt.

Wie können Sie ihr Zweirad optimal vor einem Diebstahl schützen?

Mit diesem kleinen Ratgeber findet Sie das passende Schloss für jede Gelegenheit.

Ein Wort zu Sicherheitsstufen

Hersteller von Fahrradschlössern versehen ihre Produkte gern mit Sicherheitsstufen, die eine Angabe über den Schutz vor Diebstahl liefern.

Verbraucher sollten diese Hinweise jedoch mit Vorsicht genießen.

Ein einheitlicher Standard existiert nicht, die Sicherheitsstufen können die Unternehmen selbst bestimmen.

Achten Sie beim Kauf auf standardisierte Merkmale.

Dazu zählt beispielsweise die Zertifizierung des VdS.

Als unabhängige Institution prüft Sie unter anderem Fahrradschlösser auf ihren Schutz vor Diebstahl.

Budget und Umfeld

Welches Schloss Sie ihrem Drahtesel gönnen sollten, hängt entscheidend vom Budget ab.

Je nach Hersteller und Beschaffenheit kann die Investition in ein Fahrradschloss hoch sein.

Ein wichtiger Faktor ist z.B. der Wohnort bzw. die Umgebung.

In Ballungszentren werden nachweislich mehr Zweiräder gestohlen als auf dem Land.

Wohnen Sie in Berlin, München oder Hamburg, sollten Sie also mehr Geld für ein sicheres Schloss in die Hand nehmen.

Nennen Sie hingegen Ostfriesland oder die Eifel ihre Heimat, dürfte auch ein preiswerteres Schloss seinen Zweck erfüllen.

Auskunft über die erfassten Fahrraddiebstähle liefert Ihnen die Kriminalstatistik des Bundeskriminalamts.

Verschieden Arten Fahrradschlösser

Welches Fahrradschloss sollen ich denn jetzt kaufen?

Grundsätzlich werden Fahrradschlösser in verschiedene Kategorien unterteilt.

Sie haben allesamt ihre Vor- und Nachteile, die es für Sie abzuwiegen gilt.

Bügelschlösser

Möchten Sie einen besonders hohen Schutz genießen, sollten Sie zum Kauf eines Bügelschlosses tendieren.

Sie bieten den effektivsten Schutz vor Langfingern.

Ein Durchtrennen des massiven Metallbügels ist nur mit schweren Maschinen zu erreichen.

Im größen Gewicht und der sperrigen Handhabung der Schlösser liegen hingegen die Nachteile.

Der starre Bügel lässt sich nicht so einfach um Rad und Zaunpfahl oder Metallstange befestigen.

Kettenschlösser

Solche Probleme werden Sie mit einem Kettenschloss nicht haben.

Flexibel können Sie ihr Zweirad mit einem Kettenschloss an jedem Pfahl befestigen.

Die Schlösser sind in verschiedenen Längen erhältlich, so können auch zwei Räder gleichzeitig gegen Diebstahl gesichert werden.

Im höheren Gewicht liegt der Nachteil dieses Schlosstypen, zudem können Sie ein Kettenschloss nicht so bequem transportieren.

Gegen Kältespray und Seitenschneider sind diese Schlösser genauso angriffssicher wie Bügelschlösser.

Faltschlösser

Zunehmende Beliebtheit genießen seit einiger Zeit Faltschlösser.

Ähnlich wie ein Zollstock sind sie aufgebaut, starre Glieder sind über ein Gelenk verbunden.

Bequem und einfach können diese Schlösser zusammengefaltet und transportiert werden.

Faltschlösser vereinen die Vorteile von Bügel- und Kettenschlössern, sind im Handel aber auch deutlich teurer als andere Sicherheitsprodukte.

Kabelschlösser

Keine Kaufempfehlung liegt in den meisten Fällen für Spiralschlösser vor, die es für wenig Geld im Baumarkt oder Einzelhandel gibt.

Sie bieten den geringsten Schutz und eignen sich wirklich nur für Sie, wenn Sie in der mecklenburgischen Einsamkeit oder auf den ostfriesischen Inseln wohnen.

Grundsätzlich gilt zwar, dass kein Fahrradschloss einen hundertprozentigen Schutz bietet.

Mit der richtigen Investition können Sie ihren Drahtesel aber effektiv gegen unerlaubte Inbesitznahme schützen.

Informationen zu empfehlenswerte Fahrradschlösser erhalten Sie bei verschiedenen Stellen.

Neben dem bereits genannten VdS können Sie sich auch beim Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club, der Stiftung Warentest und natürlich hier auf meiner Seite informieren.

Richtig abschließen ist Pflicht

Beachten Sie unbedingt, dass kein Schloss Sicherheit bietet, wenn Sie es falsch anwenden.

Stellen Sie ihr Fahrrad an Orten ab, die einen hohen Publikumsverkehr ausgesetzt sind.

Diebe zielen bevorzugt auf Drahtesel, die unbeobachtet geparkt wurden.

Zudem sollten Sie ihr Fahrrad immer an einem festen Objekt abschließen.

Dabei nicht nur das Vorder- oder Hinterrad abschließen, sondern am besten ein Laufrad und den Rahmen zusammen an das Objekt z.B. eine Zaun schließen.

Nachts ist ihr Fahrrad auf dem Hinterhof oder Keller sicherer als am Laternenpfahl vor dem Haus oder am Gartenzaun.

Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass es oft nicht so einfach ist die Frage, nach dem richtigen Fahrradschloss für die richtige Situation, zu beantworten.

Hoffentlich konnte unser kleiner Ratgeber ein bisschen bei Ihrer Entscheidung helfen.

Fall Sie noch mehr Informationen brauchen, hier gibt es die besten Fahrradschlösser und meinen umfassenden Ratgeber zur Auswahl.


Diesen Beitrag teilen…
Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone